Infolge neuer Verordnungen durch den Kanton ist unsere Geschäftsstelle nur eingeschränkt in Betrieb.
Weitere Infos
Infolge neuer Verordnungen durch den Kanton ist unsere Geschäftsstelle nur eingeschränkt in Betrieb.
Weitere Infos
Bergün Filisur Tourismus

Bergün/Bravuogn

Dauerleister Wind

In der Hütte wird nicht nur Energie zum Kochen und Heizen gebraucht. Auch Licht, Staubsauger, Bierkühlung, Waschmaschine, Brandmelder und anderes benötigen Energie in Form von elektrischem Strom. 

Geliefert wird der Strom von den im Sommer 2011 installierten Windrädern, von den Photovoltaik-Elementen in der Hüttenfassade und auf dem Dach sowie von einer Turbine in der Wasserleitung. Der Hüttenneubau aus dem Jahr 2000 ist so durchdacht, dass der Betrieb der Kesch-Hütte nicht mehr Strom braucht als ein vierköpfiger Haushalt - und das bei rund 5000 Übernachtungen pro Jahr! 

Doch die Gewinnung der Energie ist erst der Anfang der Lösung. Schwieriger ist es, die produzierte Energie zu speichern und die schwankende Energienachfrage zu decken. Im Audiobeitrag erzählt Ihnen Reto Barblan, wie die Energie gespeichert wird und warum die Windräder für die Deckung der Verbrauchsspitze eine zentrale Rolle spielen.

Der nächste interessante Ort "Die erste Hütte" ist bei der Holztafel an der alten Hütte.

Weitere Informationen und Anreise

Dauerleister Wind

Quelle: Verein Parc Ela
Aktualisiert:

Bergün/Bravuogn

Jetzt entdecken

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung

Ein Shared Service von Graubünden Ferien