Bergün Filisur Tourismus

Bergün/Bravuogn

Val Tuors

Das Val Tuors selbst besteht aus sieben grösseren und kleineren Maiensässiedlungen und ist nicht ganzjährig bewohnt. Die gut gewartete Zufahrtsstrasse bis nach Chants wird jeweils im Frühjahr nach der Schneeschmelze für den öffentlichen Verkehr frei gegeben und bleibt bis zum Wintereinbruch im Spätherbst offen (Parkplatzgebühr an Zahlstelle am Eingang des Tals lösen). Als Erstes erreicht man von Bergün aus die Wohnsiedlungen Tuors Davant und Islas, dann Punts d'Alp und schliesslich Chants, Naz, Chamarchet und Chaclauet.

Von Beginn an, wenn Sie von Bergün aus nach Tuors wandern oder fahren, tauchen Sie ein in ein zwar wildes, aber landschaftlich einzigartiges Bergtal. Sie begegnen einer faszinierenden Flora und Fauna. Von den stämmigen Bergtannen, Lärchen und Arven über die Feuerlilie, dem Frauenschuh bis hin zur Alpenrose und dem Edelweiss. Ein Artenreichtum wie kaum anderswo in der Schweiz. Und Sie beobachten Steinböcke, Gämsen, Hirsche, Rehe, den Steinadler und die vielen Murmeltiere bei ihrem Treiben in der freien Natur.

Blühende Alpweiden, sprudelnde Bergbäche und Bergseen, Mineral- und Schwefelquellen und vergletscherte Berggipfel. Die überwältigende Naturschönheit und die Ruhe sind es, die einen in Tuors den Alltag vergessen lässt.

Weitere Informationen und Anreise

Val Tuors

Quelle: Bergün Filisur Tourismus
Aktualisiert:

Bergün/Bravuogn

Jetzt entdecken

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung